Notdienst: Rund um die Uhr

Egal ob nach Überschwemmungen oder einem Rohrbruch: Nach einem Wasserschaden ist es wichtig, schnellstmöglich und direkt die richtigen Maßnahmen einzuleiten, um den Schaden so gering wie möglich zu halten.

Scrollen, um weiterzulesen

Die Feuchteklinik erhält Forschungssiegel „Innovativ durch Forschung“

Die Feuchteklinik wurde für ihre Forschungsarbeiten mit dem Siegel „Innovativ durch Forschung“ des Stifterverbands ausgezeichnet. Und wofür?

Schon seit dem Start unseres Unternehmens vor nunmehr 30 Jahren haben wir uns auf die Fahne geschrieben, immer einen Schritt voraus zu denken, damit Menschen nach einem Wasserschaden wieder schnell trocken und gesund wohnen können. Als Trocknungsunternehmen und Kompetenzzentrum für Feuchte- und Wasserschäden ist es unsere Passion immer leiser, schneller, sauberer zu arbeiten. Und hier sind wir gar nicht so schlecht: Weltneuheit 2002 – Datenfernübertragung von Messdaten auf Baustellen, Erfindung des ersten Schimmel-Schnelltests 2008 und aktuell das Patent auf Radiowellen in der Gebäudetrocknung in einer Kooperation mit Projektpartnern und dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH (UFZ).

Dienstleistung und Forschung? – Wie geht das?

Ein „kleiner Dienstleister am Bau“ kann doch nicht auch noch nebenbei forschen? Doch, das geht. Die größte Herausforderung für uns als Trocknungsunternehmen sind dicke Mauerwerke, wenn diese komplett durchfeuchtet sind. Es dauert einfach ewig bis sie wieder trocken werden. Wir haben mit Infrarot-Strahlern begonnen, den Dampfdruck im Material durch Wärme zu erhöhen. Das klappt auch, aber in tieferen Schichten wird es einfach nicht warm genug. Dann haben wir mit Mikrowellen experimentiert und bessere Ergebnisse bekommen. Trotzdem ist der Aufwand relativ hoch, denn die Geräte müssen abgeschirmt werden und der austretende Wasserdampf absorbiert die Wellen. Damit müssen die Geräte immer wieder umgesetzt werden. Aufheizen, ausdampfen, aufheizen…

Mit Radiowellen effizient trocknen.

Mit der neuen Radiowellen-Technologie geht es einfacher. Die Geräte werden mit einer dampfoffenen Abschirm-Antenne vor dem betroffenen Mauerwerk aufgebaut. Dann koppeln die Radiowellen in die Wand ein und geben ihre Energie in Form von Wärme im Inneren des Mauerwerks frei. Dies führt dazu, dass der Bereich innerhalb weniger Stunden auf über 100 °C aufgewärmt wird. Die enthaltene Feuchte entweicht schnell und das Mauerwerk trocknet. Unser Rekord liegt bei einer 36 cm dicken Wand bei 36 Stunden von Sättigungsfeuchte bis zur „normalen“ Ausgleichsfeuchte. Und auch bis zu 1 m dicke Wände konnten wir sicher trocknen.

Sie haben ein Problem mit Feuchtigkeit und/oder interessieren sich für innovative Verfahren rund um die Beseitigung von Schimmel und Feuchtigkeit? Dann sprechen sie uns an – wir geben gerne Auskunft.

Rückrufservice
* Pflichtfeld

Unser Rückrufservice:

Sie möchten, dass wir Sie zurückrufen? Benutzen Sie einfach unseren Rückrufservice, wir melden uns zu den Geschäftszeiten innerhalb von 2 Stunden bei Ihnen.

Bild Notdienst