Bautrocknung aus Berlin – für einen effektiven Baufortschritt

Mit dem Einsatz einer gezielten Bautrocknung beschleunigen Sie den Baufortschritt und halten Ihre Fertigstellungstermine problemlos ein. Für Bewohner von Neubauten wird ein gesundes Wohnklima geschaffen und das Risiko der Schimmelpilzbildung minimiert. Bautrockner sind leicht zu bedienen und können vom Bauherren selbst aufgestellt werden.

Bautrocknung

Eine Bautrocknung hilft Zeit und Geld zu sparen

Während der Errichtung eines Hauses wird eine Menge Wasser verbaut, so zum Beispiel beim Mischen von Beton, Mörtel oder Putz. Maler-, Bodenlege- und andere Folgearbeiten erfordern jedoch eine trockene Bausubstanz, um richtig ausgeführt werden zu können, andernfalls ist mit schlampigen Arbeitsergebnissen oder Terminüberschreitungen bei der Fertigstellung zu rechnen.

Hinzu kommt der Gesundheitsaspekt für die Bewohner. Da bei einer natürlichen Trocknung mit Zeiten von bis zu sieben Jahren zu rechnen ist, sind die Bewohner nicht nur dauerhaft einem ungesunden Wohnklima ausgesetzt, sondern es droht auch Schimmelpilzbildung oder Bildung von echtem Hausschwamm.

Deshalb empfiehlt sich schon während der Bauphase eine Bautrocknung mit geeigneten Entfeuchtern und Gebläsen. Oberflächen von Decken, Wänden und Estrichen können auf diese Weise in deutlich kürzerer Zeit austrocknen.

Bautrocknung: Die Vorteile liegen klar auf der Hand:

  • Eine Bautrocknung verhindert Terminverzug wegen nicht ausführbarer Arbeiten, da der Innenausbau weitergeführt werden kann.
  • Die Bautrockner können durch den Bauherren selbst betrieben werden. Dadurch sind die Kosten für eine Bautrocknung relativ gering.
  • Spätschäden und Nacharbeiten aufgrund erhöhter Baufeuchte werden durch eine Bautrocknung weitgehend ausgeschlossen.
  • Durch ein feuchtes Wohnklima oder Schimmelpilze bedingte gesundheitliche Belastungen für die Bewohner werden vermieden.

Unsere Bautrockner im Überblick

Bautrocknung

Grundsätzlich kommen zwei Gerätetypen für die Bautrocknung in Frage. Bei relativ warmen Umgebungstemperaturen ist der Kondenstrockner die richtige Wahl. Mittels eines Ventilators führt er feuchte Luft über ein Kühlelement. Dieses senkt die Temperatur der feuchten Luft um ca. 10° C, wodurch Kondenswasser an den Kühllamellen entsteht. Das Kondenswasser fließt in einen Behälter und ist somit der Luft entzogen. Anschließend reichert sich die jetzt trockene Luft wieder mit der vorhandenen Feuchtigkeit der Baumaterialien an und wird erneut entfeuchtet.

Adsorptionstrockner arbeiten hingegen mit einem Sorptionsmittel, das eine sehr große, hochaktive Kontaktfläche besitzt. Die feuchte Luft strömt durch ein rotierendes Trockenrad, wobei die Wassermoleküle an den Flächen des Sorptionsmittels haften bleiben. Dem feuchten Trockenrad wird dann durch einen in Gegenrichtung geführten heißen Luftstrom das Wasser wieder entzogen und als Wasserdampf in die Atmosphäre abgegeben.

Ob Sie unsere Bautrockner selbstständig durch Miete oder Kauf zum Einsatz bringen oder lieber unseren Service rund um die Bautrocknung nutzen: Wir beraten Sie gern und bieten Ihnen einen umfangreichen Service vom Beginn bis zur Fertigstellung der Bautrocknung. Sie erreichen unseren Fachbereich Trocknung unter Telefon: 030 65661111 oder E-Mail: trocknung@feuchteklinik.de.